Informationen

 

Erfolgreich Teilnahme beim 59. Jugend musiziert Wettbewerb

 

Gleich vier Musiker konnten beim Regionalentscheid des 59. Jugend musiziert Wettbewerb erfolgreich abschneiden. Mit unseren Schlagzeugern sind wir auf einem Erfolgskurs, hier steckt Qualität in der Ausbildung, so der Vorstand Manfred Walter.

 

 

Nachdem die Entscheidung der Verantwortlichen feststand, dass der 59. Regionalwettbewerb in einer Präsenzveranstaltung durchgeführt werden soll, wurden nochmals die Vorbereitung der Teilnehmer des Musikvereins Eislingen intensiviert. Alle vier Schlagzeuger traten in der Solowertung „Percussion“ an. Die beiden Jüngsten Hannes Jacot und Noah Eisele waren an Samstagmorgen die Ersten, die bereits um 08:45 Uhr in der Altersgruppe IB der dreiköpfigen Jury ihre Musikstücke vortragen durften. Noch vor der Mittagspause spielte Bennet Jacot in der Altersgruppe III der Jury vor. Als letzter Musiker des Musikvereins und auch in der Kategorie „Percussion“ galt es für Florian Wiedmann das Erlernte abzurufen.

 

Bereits am Samstagnachmittag war das Ergebnis der Musiker eingestellt. Ich bin sehr stolz auf das Ergebnis, so der Schlagzeuglehrer Klaus Mann.

 

Ergebnisse:

 

Noah Eisele             22 Punkte     1. Preis

Hannes Jacot         24 Punkte     1. Preis

Bennet Jacot          23 Punkte     1. Preis mit Weiterleitung zum Landesentscheid

Florian Wiedmann 17 Punkte     2. Preis

Leistung weiterhin auf hohem Niveau

Blasmusik-Kreisverband Göppingen veranstaltete in der Jugendherberge Hohenstaufen einen Lehrgang im Auftrag der Bläserjugend Baden-Württemberg. Bei diesem bestand Benno Eisele vom Musikverein Eislingen mit der Note „sehr gut“.

Insgesamt waren die Jugendlichen vier Tage bei diesem Lehrgang in Hohenstaufen. Es galt sich in diesen Tagen fit in der Musiktheorie und im praktischen Vorspielen zu machen. Nach der abgelegten Theorieprüfung musste der Jungmusiker vom Musikverein Eislingen vor der Juri mit seiner Klarinette vorspielen. Als Selbstwahlstück wählte Benno „Aus den Kegelduetten“ von W.A. Mozart. Danach wurde durch die Kommission das Stück „Nur Keine Panik“ als zweites Vortragsstück ausgewählt. Mit 97,5 Punkte und der Note „sehr gut“ konnte er am Mittwochnachmittag die Urkunde der Bläserjugend Baden-Württemberg aus den Händen des Verbandsvorsitzendem Roland Ströhm, dem Jungendleiter Marc Steffen Sedlaczek und dessen Stellvertreterin Claudia Ströhm in Empfang nehmen. Wir sind sehr stolz, dass wir eine sehr hohe Qualität in unserer Ausbildung haben, so der musikalische Leiter des Musikvereins Roland Ströhm. Die Vorstandschaft ist sehr glücklich, dass Jugendliche in den Ferien für einen Lehrgang melden und ihn dann auch noch mit der Note „sehr gut“ abschließen, so der Vorstand Manfred Walter.

 

Jugendflyer
Jugendflyer Titel.pdf
PDF-Dokument [157.9 KB]
Jugendflyer Preise und Infos
Jugendflyer Innen.pdf
PDF-Dokument [82.4 KB]

Unsere Angebote für die Jugend

 

Jugendleiterin: Lena Häderle

Kontakt: jugend@musikverein-eislingen.de

 

Musikalische Früherziehung

ab dem Kindergartenalter - Leitung Birgit Schuck

 

Blockflötenunterricht

Claudia Ströhm

Kontakt: cluik@gmx.de

     

Instrumentalunterricht

ab ca. 8 Jahren - Leitung und Organisation: Hannlore Stölzle

Kontakt: jugendausbildung@musikverein-eislingen.de

 

Eingliederung und Spaß in unseren Kapellen 

Bläserkreis - Jugendkapelle - Stadtkapelle

 

Vorbereitung zu den D1 - D3 Prüfungen

 

 

Außerdem:

Spaß - Kameradschaft - Ausflüge - sozialer Umgang in der Gemeinschaft 

und ganz viel

Musik - Musik- Musik

Leistung auf hohem Niveau

Drei Jugendliche des Musikvereins Eislingen konnten bei Jugendmusiziert die Note sehr gut mit einer Weiterleitung zum Bundeswettbewerb erspielen. Bereits im letzten Jahr sollte die Bewertung im Percussions-Ensemble erfolgen. Wie fast überall hatte der Lock-Down den Jugendlichen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Jetzt galt es die Vortragsstücke zuhause ein zu studieren. Lange war nicht klar, wie wir unsere Stücke vortragen können, so der Percussions Leiter Klaus Mann. Als klar war, dass man der Bewertungskommission die Vortragsstücke in einer digitalen zur Verfügung stellen muss, konnte man auf die Erfahrung von Paul Jacot zurückgreifen. Mit einer professionellen Aufnahme konnten letztendlich, Bennet Jacot, Florian Wiedmann und Andreas Roth überzeugen und erhielten die Note sehr gut mit der Weiterleitung zum Bundeswettbewerb nach Bremen.  Wir sind sehr stolz, dass wir im Bereich des Schlagzeugs eine sehr gute Ausbildung leisten, so der musikalische Leiter des Musikvereins Roland Ströhm. Es erfüllt mich mit Stolz, dass trotz der schwierigen Zeit die Schüler so zur Stange gehalten haben und ein solch grandioses Ergebnis einspielen konnten, so Manfred Walter, Vorstand des Musikvereins Eislingen.

D1 Prüfung mit "sehr gut" bestanden

 

 

Aufgrund der Corona Pandemie konnte nicht wie gewohnt, der Lehrgang für die Leistungsprüfung D1 und D 2 in der Jugendherberge in Hohenstaufen abgehalten werden. Die Not machte den Kreisverband erfinderisch und die Prüfungskommission machte sich am vergangenen Samstag auf eine Tour de Landkreis Göppingen. Mit den Prüfungsabnahmen begonnen wurde am Samstagmorgen in Wiesensteig, dann ging es nach Böhmenkirch und zum Schluss wurden die Prüfungen in Heiningen abgenommen.

In Heiningen legten unsere Nachwuchsmusikerinnnen Nora Claus und Melina Ott vom die Prüfung ab. Nach einer Theorieprüfung galt esim praktischen Teil zwei Musikstücke der Prüfungskommission vorzutragen. Zusätzlich mussten die beiden Musikerinnen noch von sieben Dur-Tonleitern eine davon frei vortragen. Nora Claus erreichte mit ihrem Fagott die Note sehr gut. Melina Ott trug ihre Musikstücke mit den Mallets (Glockenspiel) vor. Auch sie erreichte die Note sehr gut. Roland Ströhm, der Dirigent ist von der Leistung begeistert und beglückwünschte die beiden Musikerinnen. Auch der Vorstand Manfred Walter, schloss sich den Glückwünschen an.