Zweimal Hervorragende Leistung unserer Jugend beim Wertungsspiel

Der Kreisblasmusikverband Göppingen veranstaltete in Süßen in der Kultur- und Sporthalle ein Jugendwertungsspielen. Der Musikverein Eislingen trat mit zwei Ensembles  bei diesem Wertungsspielen an. Am frühen Abend wurde dann das Ergebnis von der 3 köpfigen Jury verkündet.

Es war Samstagnachmittag und  in der Kultur-  und Sporthalle in Süßen wurde alles für das Wertungsspielen vorbereitet. Das Vorstufenorchester des Musikvereins Eislingen hatte bereits auf der Bühne sich zum Einspielen eingefunden. Es ist ein Glücksfall, dass man sich auf der Bühne einspielen kann, so der Dirigent des Orchesters Roland Ströhm. Da es beim Wertungsspielen sehr strenge Regeln gibt, mussten die 15 Jugendlichen wieder die Bühne verlassen. Kurz vor 14:30 Uhr wurde es ernst. Das Vorstufenorchester bekam ein Zeichen und musste auf die Bühne. Dann galt es,  alles was in den letzten Proben geübt wurde abzurufen. Das Pflichtstück „Checkpoint“ von Fritz Neuböck wurde vorgetragen. Die Anspannung der Jugendlichen war deutlich zu spüren. Nach einer kurzen Pause wurde das Selbstwahlstück Rhytem of the world von Markus Götz vorgetragen. Nun galt es einen langen Atem zu haben bis das Ergebnis mitgeteilt wurde. Um 17:00 Uhr wurde es für das Percussions-Ensemble unter der Leitung von Klaus Mann ernst. Die vier Schlagzeuger des Musikvereins Eislingen traten mit 3 Stücken bei diesem Wertungsspielen an. Gegen 19:00 Uhr trat dann der Vorsitzende des Kreisblasmusikverbands Roland Ströhm, der Jugendleiter des Kreisblasmusikverbandes Marc-Steffen Sedlaczek und dessen Stellvertreterin Claudia Ströhm auf die Bühne und konnten die Ergebnisse verkünden. Die Anspannung im Saal war deutlich zu spüren. Die Freude über die Ergebnisse war deutlich zu hören. Die drei köpfige Jury kam zum dem Ergebnis, dass das Vorstufenorchester des Musikvereins Eislingen mit Hervorragendem Erfolg teilgenommen hatte. Dies bedeutet, dass man von 100 möglichen Punkten über 90 Punkte erreichen muss. Kurzdarauf wurde das Ergebnis des Percussions-Ensembles verkündet. Auch hier kamen die Juroren zu dem Ergebnis, dass die 4 Jugendlichen mit Hervorragendem Erfolg teilgenommen haben. Die beiden Verantwortlichen Roland Ströhm und Klaus Mann war sehr stolz auf die Jugendlichen. Dies ist ein Grund zum Feiern, so die beiden Dirigenten.

(Bilder und Bericht Jürgen Eisele)

Hauptversammlung 2019

Am Freitag den 12.4. fand unsere alljährliche Mitgliederversammlung statt. 

Leider scheint das Interesse an der Verwaltung des Vereins bei allen Mitgliedern sehr gering zu sein. Es waren lediglich 24 Stimmberechtigte anwesend.

In den Berichten von Vorstand, Kassier, Dirigent und Jugendleiter wurde durchweg nur Positives berichtet. Sehr erfreulich ist vor allem der Fortschritt im musikalischen Bereich. Dirigent Roland Ströhm lobte vor allem die disziplinierte Probearbeit die sich auch musikalisch wiederspiegelt - jedoch vergisst er nie zu erwähnen dass immer noch "Luft nach oben" vorhanden wäre.

Mit großer Spannung und einem gehörigen Engagement beiderseits wird die neue Zusammenarbeit bei der Jugendausbildung mit der Jugendmusikschule angegangen.

Neu in die Vorstandschaft gewählt wurde als aktiver Beisitzer Jürgen Eisele der schon seit Januar als Kapellensprecher in der Stadtkapelle fungiert.

Ansonsten hat sich in den Reihen der Vorstandschaft nichts verändert - alle wieder zu wählenden Mitglieder wurden einstimmig in ihrem Amt bestätigt.

Die Kassenprüfer bescheinigten dem Kassier und der Vorstandschaft eine lückenlose und korrekte Kassenführung.

Alles in allem läuft es im Verein sowohl musikalisch als auch verwaltungstechnisch in ruhigen geordneten Bahnen - ob wohl mehr Mitglieder anwesend gewesen wären wenn dies nicht der Fall wäre??